NK Metall

UNSERE BEARBEITUNGSMÖGLICHKEITEN

Bearbeitungsmöglichkeiten

Lasern

Wir setzen als eines unserer Zuschnittverfahren Laser ein. Vereinfacht dargestellt wird das Material durch einen hochenergetischen Laserstrahl erhitzt und im Anschluss aus der Schnittfuge entfernt.

Die Art der Entfernung des erhitzten Materials aus der Schnittfuge sorgt für eine weitere Unterscheidung:

Beim Laserstrahlschmelzschneiden wird das Material bis zum flüssigen Zustand erhitzt und anschließend durch einen Hochdruck-Gasstrahl ausgeblasen. Hier wird ein inertes (reaktionsträges) Gas, in der Regel Stickstoff, verwendet. Wir setzen in den allermeisten Fällen dieses Verfahren ein, da die Schnittkanten durch die Abwesenheit von Sauerstoff nicht oxidieren (können).

Beim Laserstrahlbrennschneiden wird das Material auf Entzündungstemperatur erhitzt und dann durch Zugabe von Sauerstoff verbrannt. Die entstehende Schlacke wird durch den Sauerstoffstrahl aus der Schneidfuge ausgeblasen. Die bei der Verbrennung des Materials frei werdende Energie unterstützt den Schneidvorgang erheblich, so dass mit diesem Verfahren bei gleicher Laserleistung dickere Materialien geschnitten werden können.

Wir können auf unseren Anlagen Formate bis 1,5m x 3m bei Blechstärken bis zu 25mm verarbeiten.

Bearbeitungsmöglichkeiten

Stanzen

Stanzen ist ein Verfahren zum Trennen von Flachteilen, in unserem Fall Blechtafeln. Unsere Stanzwerkzeuge bestehen immer aus zwei Teilen, dem Stempel und der Matrize. Der Stempel hat die Kontur des auszustanzenden Bereiches, während die Matrize eine entsprechende Aussparung besitzt.

Das Blech befindet sich zwischen Stempel und Matrize, nun wird der Stempel mit hoher Kraft durch das Loch der Matrize gedrückt, und schert dabei das dazwischen liegende Material ab. Es entsteht ein Loch mit der vorgegebenen Form.

Vorteilhaft ist die Möglichkeit kleine Umformarbeiten in einem Arbeitsschritt, unter Einsatz der entsprechenden Werkzeuge, einzubringen.

Dies können z.B. (Gewinde-) Durchzüge, Sicken, Laschen, Kiemen oder Gravuren sein.

Wir setzen hierzu 4 Stanzautomaten des Fabrikats Trumpf TruPunch 5000 mit einem Arbeitsbereich von 2500x1250mm und einer maximalen Blechstärke von 8mm ein.

Copyright:
Copyright: Yossef Zilderman.

Bearbeitungsmöglichkeiten

Kanten

Wir setzen zum sogenannten Kanten zwei verschiedene Bearbeitungsverfahren ein.

Gesenkbiegen

Beim Gesenkbiegen wird der zu verformende Rohling auf ein Prisma, oder auch Matrize, positioniert.
Der Stempel, oder auch Schwert, drückt dann mittig über den Ausschnitt des Prismas auf den Rohling, so dass dieser um den Stempel gebogen wird. Dabei heben sich beide Bauteilenden symmetrisch um den Stempel an.

Schwenkbiegen

Beim Schwenkbiegen wird der zu verformende Rohling zwischen Ober- und Unterwange eingespannt. Die Biegewange biegt anschließend das Bauteil. Dabei kann sowohl die Ober- als auch die Unterwange die Biegekante darstellen.

Bei uns werden beide Verfahren eingesetzt. Wir können Blechbreiten bis zu 3000mm und Blechstärken bis zu 12mm verarbeiten.

Unser Maschinenpark umfasst dazu 23 Gesenkbiegepressen mit Arbeitsbreiten von bis zu 3000mm der Fabrikate Amada und Trumpf, mit Presskräften von bis zu 1700 kN sowie zwei vollautomatische Schwenkbiegeanlagen des Fabrikats Trumpf.

Rollen

Rollen, Walzbiegen oder nach Norm Walzrunden ist ein Bearbeitungsverfahren, bei dem Rohlinge im einfachsten Fall zwischen drei Walzen hindurchlaufen. Diese Walzen sind so angeordnet, dass das durchlaufende Bauteil kontinuierlich in eine Richtung verformt wird. Durch Variation der Walzenabstände kann hierbei der Biegeradius des Fertigteils beeinflusst werden. Der minimale Biegeradius wird demzufolge vom Walzendurchmesser bestimmt.

Der Einsatz von vier Walzen bringt verschiedene Bearbeitungsvorteile. Mit Profilwalzen können auch profilierte Rohlinge , z.B. verschiedene Stahlträger, bearbeitet werden.

Wir rollen für Sie auf unserer 3-Walzen-Maschine Bleche mit einer maximalen Breite von 1500mm und einer Stärke von bis zu 2mm. Der minimale Biegeradius beträgt bei uns ca. 80mm.

Bearbeitungsmöglichkeiten

Einpressteile / Aufschweißteile

Einpressteile

Bei Bedarf können wir zusätzlich in die von uns gefertigten Bleche Einpressteile einbringen.

Es handelt sich hierbei um speziell dafür entwickelte Bauteile, die durch Einpressen unlösbar mit dem Blech verbunden werden. Diese Technik dient dazu, auch dünne Bauteile sicher verbinden und befestigen zu können.

Anforderungen für diese Befestigungen sind eine einfache und kostengünstige Montage sowie eine hohe Stabilität.
Dazu werden die Einpressbefestiger in ein entsprechendes Aufnahmeloch im Werkstück eingesetzt und unter hohem Druck verpresst. Der Einpressbefestiger verdrängt dabei den Werkstoff im Bereich um die Bohrung. Der verdrängte Werkstoff fließt in einen verzahnten Hinterschnitt im Schaftbereich des Befestigers.

Die Verzahnung sorgt für die benötigte Verdrehsicherung des Einpressteiles, während der Hinterschnitt die Axialrichtung absichert.

Wir verarbeiten alle gängigen Bauformen wie z.B.:

NK-Metall Aufschweissteile
Aufschweissteile

Ein weiteres Verfahren mit der gleichen Zielsetzung ist das sogenannte Bolzenschweißen. Hier werden vergleichbare Bauteile wie beim Einpressen aufgebracht. Im Gegensatz zum Einpressen wird die Verbindung zwischen Blech und Befestiger hier jedoch durch eine Widerstandsschweißung hergestellt.

Beim Widerstandsschweißen werden verschiedene physikalische Vorgänge genutzt. Vereinfacht dargestellt wird ein hoher elektrischer Strom für eine kurze Zeit über die Kontaktstelle zwischen Befestiger und Blech geleitet. Dabei erwärmt sich dieser Bereich soweit, dass das Metall in einen teigigen Zustand kommt. Zugleich werden beide Teile zusammengedrückt, so dass die beiden teigigen Materialbereiche des Grundblechs und des Befestigers miteinander verschweißen. Nach dem Abkühlen sind die beiden Teile unlösbar miteinander verbunden.

Beide Verfahren haben Vorteile, so dass im Einzelfall entschieden werden kann, welches für die jeweilige Anwendung das geeignetere Verfahren ist.
Wir helfen Ihnen gerne bei der Entscheidung!

Fotocredit: istockphoto.com

Bearbeitungsmöglichkeiten

Montage

Auf Wunsch komplettieren und montieren wir Ihre Baugruppen und liefern Ihnen diese versandfertig und nach Ihren Vorgaben hinsichtlich der Verpackungseinheiten. Somit erhalten Sie Ihre Ware bereits fertig verpackt und können diese im Anschluss ohne aufwändige Zusatzarbeit ausliefern.

So können Sie sich auf andere Dinge konzentrieren, und müssen Ihre Ware nicht aufwändig umpacken.

Fordern Sie uns, wir finden gemeinsam eine Lösung!

Bearbeitungsmöglichkeiten

Pulverbeschichtung/
Lackierung

In unserer hauseigenen Pulverbeschichtungsanlage können wir Teile bis zu einer Größe von 3m x 0,6m x 1,25m in Ihrem Wunschfarbton beschichten. Wir verarbeiten hier sowohl RAL, Standard- als auch Sonderlacke in allen gängigen Oberflächenstrukturen und Glanzgraden, ganz nach Ihren Bedürfnissen. Dies gilt nicht nur für Ihre durch uns gefertigten Produkte, sondern als Dienstleistung in Lohnfertigung auch für alle Ihre Produkte. Im Anschluss werden die Teile einzeln beschädigungssicher verpackt.